Italiano    English    Deutsch
Verschneite Wege

“FLOCKEN, NOCH MEHR SCHNEEFLOCKEN, UND WIEDER FLOCKEN 
 LIEGEN SANFT AUF EINER UNBEFLECKTEN DECKE. MEIN SCHRITT SINKT IN DIE STILLE 
 DIESES WEISSEN UND VERZAUBERTEN WALDES UND ICH ATME TIEF DEN DÜNNEN WINTERDUFT EIN….."



Wer das Gebirge in allen seinen Formen liebt kann gar nicht anders, als sich über die bezaubernde Landschaft, die den Winter in Santa Caterina Valfurva kennzeichnet, tief betroffen zu fühlen. 



Der Schnee wird zur absoluten Attraktion des Ortes; er allein ist in der Lage, der Natur einen 'gewissen' zauberhaften Hauch von Magie zu verleihen. 



Durch die Wälder streichen, auf frischem Schnee stampfen, die gedämpfte, nur durch das Gezwitscher der Vögel unterbrochene Stille hören, ist ein Erlebnis, das sich im Herzen einprägt.

Wanderungen zu Fuß oder mit den Schneeschuhen erlauben jedem, Groß und Klein, die verstecktesten und geheimnisvollsten Ecken unseres Tales zu entdecken. Bei nächtlichen, vom Mond schüchtern beleuchteten Ausflügen in Begleitung der Bergführer von Santa Caterina Valfurva wird jedem, der dazu bereit ist, die Möglichkeit geboten, sich vom großen Wunder der Natur tief beeindrucken zu lassen.    

1 – IL PERCORSO DEI FIOCCHI  (DER FLOCKENWEG)
Start: Ortschaft “La Fonte”, Santa Caterina Valfurva (1.738 m).

Ankunft: Ortschaft “La Fonte”, Santa Caterina Valfurva (1.738 m).

Streckenverlauf: verwirklicht und eröffnet im Jahr 2007 von der Skimeisterin Manuela Di Centa, ist der "Flockenweg" eine gut markierte Ringstrecke, die auf eigene Faust (ohne Begleiter oder Bergführer) zurückgelegt werden kann. 
 Start im Zentrum  “La Fonte”, neben der Langlaufloipe gehen, den Angaben der Wegweiser folgen, der Ebene von Santa Caterina Valfurva entlanglaufen in Richtung 'Valle dei Forni', in die Wälder und Wiesen von Nassegno eindringen bevor Sie zum Zentrum der Ortschaft zurückkehren.     
Schwierigkeitsstufe: einfach (flacher Gehweg).

Gehzeit: 2 Stunden.  
Länge: 3 km.

2 – IL SENTIERO DEL PARADISO (DER PARADIESWEG) 

Start: Santa Caterina Valfurva (1.738 m).
Ankunft: Ortschaft Plaghera (2.000 m).

Streckenverlauf: vom Ortskern die Strasse in Richtung Gavia-Pass entlanglaufen. Im Wald weiter leicht aufwärts 4 km lang bis zur Abzweigung zu den Berghütten 'Rifugio Paradiso' und 'Rifugio Sci 2000'.  Dort Rast halten und danach in den Ort über dieselbe Strasse oder mit dem Sessellift Paradiso zurückkehren. Auch die ganze Strecke kann mit dem Sessellift Paradiso zurückgelegt werden.
Schwierigkeitsstufe: einfach (Weg bergaufwärts von 1.738 bis 2.000 m).

Gehzeit: 2 Stunden (Aufstieg) und 1 Stunde (Abstieg).

Länge: 8 km (hin und zurück).

3 – IL SENTIERO DEI FORNI (DER FORNI-WEG)

Start: Santa Caterina Valfurva (1.738 m). 
Ankunft: Hütte Forni (2.178 m).

Streckenverlauf: vom Ortsplatz aus die Strasse in Richtung Rifugio Forni entlanggehen 
 (1,5 km Talsohle vor dem Aufstieg im Ort Nassegno hin zu den Berghäusern 'Baite Miravalle'). Nach einem mäßigen Aufstieg erreicht man die Verpflegungsstelle Stella Alpina (offen, mit bar, restaurant und das Moglichkeit zu übernachtet werden), wo man in der Weite die Hütte Forni erblicken kann. Leicht aufwärts geht der Weg 800 m weiter bis zur Hütte Forni vor dem gleichnamigen Gletscher.  Ab Mitte März sind in dieser Hütte Bar und Restaurant offen; es kann auch übernachtet werden. Das Areal ist bekannt durch die Sichtung von Rehen, Gemsen, und Hirschen. 

Schwierigkeitsstufe: mittel - leicht (es werden kleine Wandersteigeisen empfohlen).
   
Gehzeit: 2 Stunden hin und 1,30 Stunden zurück.
Länge: 10 km hin und zurück.

4 - SENTIERO DELLE CAPPELLETTE
  (WEG DER KLEINEN KAPPELLEN)
Start: Santa Caterina Valfurva (1.738 m).
Ankunft:  Ortschaft Tov (1.900 m).

Streckenverlauf: Start vom Platz piazza Magliavaca, nach 100 Metern Richtung Bormio, rechts abbiegen (ein Wegweiser gibt diesen Spaziergang mit "delle Cappellette" an), und dem Wanderweg bis zu einer kleinen Votivkapelle an der  Kehre hinauflaufen. Es folgen die Berghäusern 'Baite di Sell' und danach 'Baite di Tov' (1.876 m), wo ein altes, handgeschnitztes Holzkreuz  steht. Alte Berghäuser, der Tresero-Pitz, der gegenüberliegende Abhang mit seinen Liftanlagen und der eindrucksvollen Piste "Deborah Compagnoni" sind die Sehenswürdigkeiten, die von dieser Stelle aus bewundert werden. 
 Weiter rechts dem Weg entlang und nach einer flachen Strecke hinunter zum Ort, hinein in den Wald, einem Weg entlang, der wieder zur Ausgangsstelle Piazza Magliavaca führt. 
 Vorsicht ist beim Abstieg geboten, stellenweise könnten Eisflächen vorhanden sein: Rutschgefahr. 

Schwierigkeitsstufe: mittel (es werden kleine Wandersteigeisen empfohlen).

Gehzeit: 2 Stunden. 
Länge: 3,5 km.

5 – SENTIERO DEL SOLE (SONNENWEG) – SUNNY VALLEY
Start: Santa Caterina Valfurva (1.738 m).
Ankunft: Sunny Valley (2.800 m).

Streckenverlauf: fahren Sie mit der Kabinenbahn von Santa Caterina Valfurva bis zur Cresta Sobretta und laufen Sie hinunter zum Valle dell'Alpe. Schlagen Sie den begangenen und gekennzeichneten Weg, der sich neben der Berghütte Sunny Valley befindet, ein. Von hier aus können Sie die verschneiten Spitzen der Berge Tresero und Cevedale sowie die Königsspitze bewundern und fast anfassen.  Die Hütte Sunny Valley bietet Imbisse oder typische Veltliner Mahlzeiten sowie eine permanente Fotographieausstellung über den 'Grossen Krieg', der hier auf diesen Bergen gekämpft wurde. Zurück ins Tal mit der Kabinenbahn (letzte Abfahrt um 16 Uhr 30): bewundern Sie von dort aus das Tal von Santa Caterina Valfurva bis Bormio.

Schwierigkeitsstufe: leicht. 
Länge:  2 km.

 

Brochure: http://www.santacaterina.studiofuchs.it/images/pdf/sentieri_innevati_09_10.pdf

INFO: Consorzio Tourisport - +39 0342.935544 - info@santacaterina.it

 

Valtellina nel cuore delle alpi
Alta Rezia News notizie